Joomla 3.5 Templates by FatCow Complaints

Besondere Regelungen für teilzeitbeschäftigte und begrenzt dienstfähige Lehrkräfte

Veröffentlicht: Freitag, 01. Juni 2012

Besondere Regelungen für teilzeitbeschäftigte und begrenzt dienstfähige Lehrkräfte (Runderlass gültig ab 1.1.2010)

Siehe dazu: RdErl. d. MK v. 3.11.2009 - 14-03143/2 (94) (SVBl. 12/2009 S.455) - VORIS 20411 -

Hier einige Eckpunkte des o. g. Erlasses. Die meisten Punkte müssten euch bekannt sein.

Anträge auf Teilzeitbeschäftigung nach den § 61 und 62 NBG sind in der Regel jeweils sechs Monate vorher auf dem Dienstweg zu stellen und sollten mindestens ein (Schul-) Jahr umfassen.

Bei allen Lehrkräften in Funktionsstellen kann die Teilzeitbeschäftigung nur genehmigt werden, wenn die ordnungsgemäße Erledigung der besonderen Aufgaben des Funktionsamtes sichergestellt ist.

Teilzeitbeschäftigte haben ebenso wie vollzeitbeschäftigte Lehrkräfte neben ihrer Unterrichtsverpflichtung auch außerunterrichtliche Aufgaben zu erfüllen. Das führt im Verhältnis zu Vollzeitlehrkräften (besonders bei Frauen) zu einer stärkeren Belastung. Beim Einsatz teilzeitbeschäftigter Lehrkräfte soll auf diese Situation Rücksicht genommen werden, soweit hierdurch nicht eine pädagogische Gestaltung des Stundenplans beeinträchtigt wird.

Daher sollen so weit wie möglich dienstliche Aufgaben (z.B. Vertretungen, Aufsichtsführung, Sprechstunden, Sprechtage, Projektwochen, Schulveranstaltungen) im Umfang entsprechend der Teilzeit reduziert werden.

Es sollten pro Tag mindestens zwei Unterrichtsstunden erteilt werden. Ein Einsatz am Vor- und Nachmittag desselben Tages ist zu vermeiden.
Soweit Springstunden nicht vermieden werden können, sollten teilzeitbeschäftigte Lehrkräfte nur entsprechend ihrer reduzierten Unterrichtsverpflichtung belastet werden.

Ein unterrichtsfreier Tag ist bei Reduzierung um mindestens ein Drittel der Regelstundenzahl zu ermöglichen.

Wer aus familiären Gründen reduziert hat (nach § 62 NBG), hat bei der Verteilung der Unterrichtsstunden Anspruch auf die Berücksichtigung familiärer Verpflichtungen.

Oben genannte Erleichterungen gelten auch für begrenzt dienstfähige Lehrkräfte (§ 27 BeamtStG).